Suche

Der Frankfurter Flughafen

Der Flughafen Frankfurt am Main liegt in einer der elf deutschen Metropolregionen – der Metropolregion FrankfurtRheinMain. In der Region wohnen insgesamt 5,7 Millionen Menschen und über 2,2 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte haben hier ihren Arbeitsplatz. Mit einem Bruttoinlandsprodukt von 231.175 Millionen Euro oder knapp 77.000 Euro je Erwerbstätigem liegt FrankfurtRheinMain zusammen mit der Region München an der Spitze der europäischen Metropolregionen in Deutschland, was nicht zuletzt an der international herausragenden Stellung der Region als Verkehrsdrehscheibe liegt. (Quelle: Regionalverband FrankfurtRheinMain, „Regionales Monitoring 2016: Daten und Fakten zum Regionalverband FrankfurtRheinMain“)

Foto Frankfurter Flughafen Zufahrt Terminal (Quelle: Fraport AG, Fototeam Andreas Meinhardt)
Der Frankfurter Flughafen ist der größte deutsche Flughafen (Quelle: Fraport AG, Fototeam Andreas Meinhardt)
  • Der Flughafen Frankfurt am Main liegt in einer der bedeutendsten deutschen Metropolregionen
  • Das Betriebsgelände umfasst 21 Quadratkilometer
  • 1936 wurde der Flugbetrieb am Rhein-Main-Flughafen aufgenommen
  • Im Jahr 2016 gab es 462.885 Flugbewegungen am Frankfurter Flughafen

Der Flughafen und die Region

Der Flughafen prägt in seinem Umfeld in besonders hohem Maße Chancen und Risiken für die Menschen. Er setzt Mensch und Natur in einem dicht besiedelten Gebiet hohen Belastungen aus und steht selbst unter dem Druck des Wettbewerbs mit anderen internationalen Großflughäfen in Europa. Seine Bedeutung reicht weit über die Rhein-Main-Region hinaus in eine nationale und europäische, zum Teil sogar interkontinentale Dimension, und in seinem unmittelbaren Umfeld ist sein Betrieb Teil des täglichen Lebens für jeden einzelnen Menschen. Die nachfolgend vorgestellten Zahlen machen deutlich, was der Flughafen Frankfurt in der Region bedeutet.

Flughafen Frankfurt Cargo City Süd (Quelle: Fraport AG, Fototeam Stefan Rebscher)
Seit 1936 wird am Rhein-Main-Flughafen geflogen. Das Betriebsgelände des Flughafens umfasst 21 Quadratkilometer. (Quelle: Fraport AG, Fototeam Stefan Rebscher)

Entwicklungsgeschichte des Frankfurter Flughafens

1936 wurde der Flugbetrieb am Rhein-Main-Flughafen aufgenommen. Die jüngsten Entwicklungen waren die Inbetriebnahme der Landebahn Nordwest und von „The Squaire“ im Jahr 2011, die Inbetriebnahme des neuen Flugsteigs A-Plus im Jahr 2012 und der Baubeginn des Terminals 3 im Jahr 2015.


Baustelle Landebahn Nordwest (Quelle: iStockphoto / Meinzahn)
Baustelle der Landebahn Nordwest im Juli 2010 (Quelle: iStockphoto / Meinzahn)

Der Flughafen wächst – Chronik des Ausbaus

Mit dem Ausbau des Frankfurter Flughafens, dessen Kern der Bau der Landebahn Nordwest und des Terminals 3 ist, soll es möglich werden im Jahr etwa 700.000 Flugbewegungen und bis zu 88 Millionen Passagiere abzufertigen. Der jüngste Schritt in Sachen Ausbau war 2015 der Baubeginn des Terminals 3. (Quelle: Fraport AG)


Deutschlands größte lokale Arbeitsstätte

Mit seinen über 80.000 Beschäftigten ist der Flughafen Frankfurt die größte lokale Arbeitsstätte in Deutschland. Insgesamt gibt es ca. 500 verschiedene Arbeitsstätten und Betriebe am Flughafen. Fast jeder zweite Arbeitsplatz (47 Prozent) gehört zur Deutschen Lufthansa AG, gut ein Viertel (26 Prozent) zur Fraport AG. (Quelle: Fraport AG)


Diagramm Entwicklung Passagierzahlen (Quelle: Diagramm: UNH, Datenquelle: Fraport AG)
Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen seit 2006 (Quelle: Diagramm: UNH, Datenquelle: Fraport AG)

Wie viele Passagiere zählt der Frankfurter Flughafen?

Der Frankfurter Flughafen ist eine wichtige internationale Luftverkehrs-Drehscheibe mit einer entsprechend hohen Zahl an Passagieren. Im Jahr 2016 wurden am Frankfurter Flughafen knapp 60,8 Millionen Passagiere gezählt. Damit lagen die Passagierzahlen etwas unter dem Wert des Vorjahres mit gut 61 Millionen Passagieren. Ca. 55% der Passagiere am Frankfurter Flughafen sind Umsteiger. Der Passagier-Linienverkehr zählte im Sommerflugplan 2015 104 Fluggesellschaften, die 297 Ziele in 104 Ländern anflogen. (Quelle Fraport AG)

Was ist ein Hub?

Der Flughafen Frankfurt ist eine Luftverkehrs-Drehscheibe. Der englische Fachausdruck hierfür lautet Hub Airport, der wiederum Bestandteil eines Hub and Spokes-Systems ist. Hub bedeutet „Nabe“ und steht für einen zentralen Verkehrsknotenpunkt. Spoke heißt „Speiche“ und versinnbildlicht die Verbindungen zu den Flughäfen, die den Zubringerverkehr generieren.


Diagramm Luftfracht (Quelle: Diagramm: UNH, Datenquelle: Fraport AG)
Luftfrachtaufkommen am Frankfurter Flughafen seit 2006 (Quelle: Diagramm: UNH, Datenquelle: Fraport AG)

Luftfracht und Luftpost

Das Luftfrachtaufkommen am Frankfurter Flughafen lag im Zeitraum zwischen 2006 und 2016 mit einer Ausnahme (2009) immer etwas über 2 Millionen Tonnen. Bei der Luftpost sind seit 2008 stärkere Schwankungen zu beobachten. Der Fracht-Linienverkehr zählte im Sommerflugplan 2015 24 Airlines, die 82 Ziele in 46 Ländern anflogen. (Quelle: Fraport AG)

Diagramm Luftpostaufkommen (Quelle: Diagramm: UNH, Datenquelle Fraport AG)
Luftpostaufkommen am Frankfurter Flughafen seit 2008 (Quelle: Diagramm: UNH, Datenquelle Fraport AG)

Die Flugbewegungen

Eine Flugbewegung ist entweder ein Start oder eine Landung. Die Zahl der stündlichen Flugbewegungen gibt also alle Starts und Landungen in diesem Zeitraum an. Sie ist auch die Grundlage für die Definition des Koordinierungseckwerts (Kapazitätseckwerts) eines Flughafens.

Diagramm Flugbewegungen (Quelle: Diagramm: UNH, Datenquelle: Fraport AG)
Flugbewegungen am Frankfurter Flughafen seit 2006 (Quelle: Diagramm: UNH, Datenquelle: Fraport AG)

Der Frankfurter Flughafen im internationalen Vergleich

Der Frankfurter Flughafen ist ein wichtiges internationales Drehkreuz für Passagiere und Fracht mit einer Vielzahl von Zielen auf der ganzen Welt. Bezüglich der Passagierzahlen stand Frankfurt 2015 im internationalen Vergleich auf Platz 12. Bei der Luftfracht nahm er den zehnten Platz ein.

Rang Flughafen Passagiere Flughafen Cargo in Tonnen (inkl. Luftpost)
1 Atlanta 101.491.106 Hong Kong 4.460.065
2 Peking 89.938.628 Memphis 4.290.638
3 Dubai 78.010.265 Shanghai-Pudong 3.273.732
4 Chicago O'Hare 76.949.504 Anchorage 2.630.701
5 Tokio-Haneda 75.316.718 Incheon 2.595.677
6 London-Heathrow 74.989.795 Dubai 2.505.507
7 Los Angeles 74.937.004 Louisville 2.350.656
8 Hong Kong 68.283.407 Tokio-Narita 2.122.314
9 Paris-Charles-de-Gaulle 65.766.986 Paris-Charles-de-Gaulle 2.090.795
10 Dallas / Fort Worth 64.072.468 Frankfurt 2.076.734
11 Istanbul-Atatürk 61.836.781 Taiwan-Taoyuan 2.021.865
12 Frankfurt 61.032.022 Miami 2.005.174
13 Shanghai-Pudong 60.053.387 Los Angeles 1.938.624
14 Amsterdam-Schiphol 58.284.864 Peking 1.889.829
15 New York – John F. Kennedy 56.827.154 Singapur 1.887.000

Stand: 2015

Flughafenranking international – Passagiere und Cargo (Tabelle: UNH, Datenquelle: Airports Council International (ACI))


 Um die vielen Flugzeuge abzufertigen braucht es Platz

Das Betriebsgelände des Frankfurter Flughafens erstreckt sich über eine Fläche von 21 Quadratkilometern. Es gibt insgesamt vier Bahnen und eine Vielzahl an Abstellpositionen.

Start- und Landebahnsystem

  • Start- und Landebahn Center: 4.000 Meter lang, 60 Meter breit.
  • Start- und Landebahn Süd: 4.000 Meter lang, 45 Meter breit plus 2 x 7,50 Meter breite „Schultern“; Achsabstand: 518 Meter zwischen den Start- und Landebahnen Center und Süd.
  • Startbahn West: 4.000 Meter lang, 45 Meter breit plus 2 x 7,50 Meter breite „Schultern“.
  • Landebahn Nordwest: 2.800 Meter lang, 45 Meter breit plus 2 x 7,50 Meter breite „Schultern“.

    (Quelle: Fraport AG, Stand 2015)

 

Gesamtbestand an Flugzeugabstellpositionen

  • Nutzung durch größtmögliche Flugzeugtypen: 203
  • Nutzung durch größtmögliche Anzahl von Flugzeugen: 221
  • davon Gebäudepositionen: 73

    (Quelle: Fraport AG, Stand 2015)

Flughafen Frankfurt Luftaufnahme Kerosintanks (Quelle: Fraport AG / Fototeam Stefan Rebscher)
Der Frankfurter Flughafen aus der Luft. Rechts vorne zehn Kerosintanks mit einem Fassungsvermögen von 186 Millionen Litern. (Quelle: Fraport AG / Fototeam Stefan Rebscher)

Wer abheben will, muss Kerosin tanken

Und das nicht gerade wenig. Eine Boeing 747-400 beispielsweise kann 225.000 Liter tanken; die Tanks eines Airbus A380 fassen sogar 320.000 Liter. Die durchschnittliche Tagesbetankungsmenge am Frankfurter Flughafen beträgt etwa 14,7 Millionen Liter. (Quelle: Fraport AG)


Sie haben Fragen?

Sprechen Sie uns an

Gemeinnützige Umwelthaus GmbH
Rüsselsheimer Str. 100
65451 Kelsterbach

Tel. +49 6107 98868-0
Fax +49 6107 98868-19